direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Akustische und perzeptive Korrelate von Stimme und Sprechweise junger und alter Sprecher und Sprecherinnen

 

DFG-Projekt (SE 462/5-1)

Leitung: Prof. Dr. Walter F. Sendlmeier
Wissenschaftliche Mitarbeiter: Ralf Winkler M.A., Markus Brückl, M.A.

 

Das Projekt befasst sich mit Vergleichen zwischen jungen und alten Stimmen. Die Begriffe jung und alt werden in dieser Untersuchung als Bezeichnungen für die größeren Altersabschnitte zu Beginn und gegen Ende des Erwachsenenalters verwendet. Es werden akustische Analysen und perzeptive Beurteilungen als Untersuchungsmethoden eingesetzt. Es wird also der Frage nachgegangen, welche Parameter im einzelnen für das wahrgenommene Alter im Stimmklang verantwortlich sind. Die Hörtests sind so aufgebaut, dass erstmalig auch die perzeptive Relevanz des Stimmeinsatzes und des Phonationsendes untersucht werden können. Die akustischen Analysen berücksichtigen neben klassischen Parametern wie Stimmstabilität und Formantanalysen auch unterschiedliche Eigenschaften der stimmlichen Anregung und den daraus resultierenden Variationen in der spektralen Dämpfung. Veränderungen in der Sprechweise, inbesondere hinsichtlich der Artikulationsgenauigkeit, sollen ebenfalls untersucht werden. Die Analysen werden die Frage weiter erhellen, woran Hörer so zuverlässig zwischen jungen und alten Sprechern unterscheiden können. Obwohl die Frage primär im Bereich der Grundlagenforschung anzusiedeln ist, können leicht Bezüge zu klinischen, forensischen und sprachtechnologischen Anwendungen hergestellt werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe